ARCHITEKTUR

Raum für ungewöhnliche Ideen

Viele Baugebiete bieten den Bauherren nur wenige Möglichkeiten, eigene Ideen zu verwirklichen. Der Berghof ist da ganz anders: Die Rahmenplanung ist großzügig, die Hanglage schafft weitere Spielräume, um Besonderes zu schaffen.

Architekten

Dazu ein paar Einblicke in die
Ziele des Bebauungsplanes
Nr. 2
: Auf den Grundstücken
„Am Berghof“ kann man auch
zweigeschossig bauen. Das
erlaubt bis zu drei und in Hang-
lagen auch vier Nutzungseben-
en (Dach- und Kellerebenen mit
eingerechnet). Die einzige Be-
schränkung – sinnvoll, weil sie
das Ambiente der ruhigen Wohnsiedlung schützt – ist, dass je Haus nur maximal zwei Wohneinheiten möglich sind. Gemeint sind hier in erster Linie Einliegerwohnungen für zum Beispiel das Zusammenleben zweier Generationen unter einem Dach.

Auch bei den Dachformen ist vieles möglich: Satteldach, Krüppelwalmdach
(mit Dachneigungen zwischen 35 und 45 Grad, Ziegelfarben rot bis braun und
anthrazit bis schwarz) und Pultdach (10 bis 18 Grad, auch andere Materialien)
dürfen an verschiedenen, dafür vorgesehenen Standorten gebaut werden.
Gewünscht sind Dach- und Fassadenbegrünungen sowie die Gartenge-
staltung mit heimischen Gehölzen und Hecken.

Haus mit Satteldach Haus mit Krüppelwalmdach Haus mit Pultdach
* Hausbeispiel
Satteldach
* Hausbeispiel
Krüppelwalmdach
* Hausbeispiel
Pultdach

* Mit freundlicher Genehmigung von: Kampa Haus

Die Eckpfeiler der Architektur zeigen: Hier werden großzügig geschnittene
Wohnträume möglich. Vorstellbar sind – bei Baufenstern mit bis zu 20 Metern
Gebäudebreite – viele großzügige Villen aus den Portfolien der Fertighaus-
anbieter ebenso wie Architektenhäuser.

Wenn Sie Lust auf die Hausplanung bekommen haben,
schauen Sie bitte in das Adressverzeichnis „Baupartner“.